Der Europa Verlag zieht aus Aktualitätsgründen investigatives Buch zu Nord Stream auf den 18.02. 2019 vor

München/Berlin, 11. Februar 2019 -- Das Erscheinen des Buches des dänischen Investigativjournalisten Jens Høvsgaard mit dem Titel „Gier, Gas und Geld - Wie Deutschland mit Nord Stream Europas Zukunft riskiert" wird aufgrund der aktuellen Diskussion um die Gas-Pipeline Nord Stream vorgezogen und erscheint jetzt bereits am 18. Februar 2019.  

Für den 18. Februar lädt der Europa Verlag auch zu einer Pressekonferenz mit dem Autor ins Tagungszentrum der Bundespressekonferenz zu Berlin. Der Beginn ist auf 11 Uhr festgesetzt. Danach steht Jens Høvsgaard für Einzelinterviews zur Verfügung.

Wie mit Geheimdienstmethoden das größte Energieprojekt in der EU durchgesetzt werden soll, wer bei Nord Stream die Fäden zieht, wer daran verdient und wie Putins Netzwerk die EU spalten und unter russische Kontrolle bringen will: „Gier, Gas und Geld" zeigt die Hintergründe.

Die Kernaussage des Buches ist klar: Entgegen der wiederholten Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die Nord-Stream-Pipeline niemals ein hauptsächlich wirtschaftlich motiviertes Projekt gewesen. Für die russischen Betreiber um Wladmir Putin standen vielmehr von Beginn an handfeste geopolitische Erwägungen im Vordergrund.
 
Jens Høvsgaard und Christian Strasser, Pressekonferenz (Einleitung): Gier, Gas und Geld (18.02.2019)