Jürgen Neffe

Jürgen Neffe (*1956, Herne), promovierter Biochemiker, begann im Anschluss an sein Studium der Physik, Biologie und Philosophie 1985 seine journalistische Karriere als Redakteur und Autor beim Magazin GEO. 1991 erhielt für seine Reportage Der Fluch der Guten Tat den Egon-Erwin-Kisch-Preis. Von 1993 bis 2003 war er – mit zweieinhalbjähriger Zwischenstation als Korrespondent in New York – beim Spiegel tätig. Anschließend baute er für die Max-Planck-Gesellschaft das Berliner Hauptstadtbüro auf, das er bis Ende 2003 leitete. Seine Einstein-Biografie gehörte 2005 zu den Top-Ten-Jahresbestsellern und wurde von der Washington Post zum Book of the Year (2007) gewählt. Sein biografischer Reisebericht Darwin. Das Abenteuer des Lebens (2008) bildete die Grundlage für das erste Libroid, ein hypermedial erweitertes E-Book. 2014 legte er mit Mehr als wir sind seinen ersten Roman vor. 2017 folgte mit der viel beachteten Biografie Marx. Der Unvollendete ein weiterer Bestseller. Neffe publiziert nebenher Artikel und Essays, vor allem für Die Zeit. 




Bücher und eBooks: