Pressestimmen | Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan: Der Kreis

Buchempfehlung
»Die Geschichte um Aziza berührt. ‚Der Kreis‘ ist ein historischer Roman und doch spiegelt er die Realität der Verfolgung der Jesiden wider. Denn sie mussten in jüngster Vergangenheit aber auch in den letzten Jahrhunderten  immer wieder das Leid der Vertreibung, Zwangsumsiedlung und Ermordung ertragen. Umso beeindruckender sind der Mut und die Kraft der Jesidinnen wie Aziza, mit der sie ihre Kultur beschützen und sie von Generation zu Generation weitertragen.«
Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft | Mai 2022 |
 
Buchempfehlung
»Jan-Ilhan Kizilhan ist ein Licht der Empathie und Menschlichkeit in den verdunkelten Seelen vieler Jesiden, die den letzten Völkermord überlebt haben – denn es war nicht der einzige in der Geschichte der Jesiden. Kizilhan hat mit einem durch ihn etablierten Institut für Traumapsychologie in Irak bereits vielen durch Krieg und Gewaltherrschaft schwer traumatisierten Menschen helfen können – unabhängig von ihrer ethnisch-religiösen Zugehörigkeit. Sein Buch über die letzte  Jesidin Urfas zeigt, dass die Verfolgung der Jesiden nicht erst mit dem Erstarken des Dschihadismus in der Region begann. Ein einfühlsames Porträt, ein aufrüttelndes Zeugnis des Überlebens!«
Düzen Tekkal, Filmemacherin & Menschenrechtsaktivistin | Mai 2022 |
 
Buchempfehlung
»Ein wichtiges Buch, dass die leidvolle Geschichte der Jesiden in der Türkei in den Roman beschreibt. Inspirierendes Buch, das wichtig ist zu lesen.«
Nadia Murad, Friedensnobelpreisträgerin 2018, Überlebende des IS Terrors