Eva Madelung

Erben

Roman

ca. 150 Seiten
gebunden mit Schutzumschlag
12 x 19 cm

Erscheint im Mai 2020


16,00 € (D) / 16,50 € (A)
ISBN 978-3-95890-322-7

Der große Roman über die Last eines wohlhabenden Elternhauses
 
Die Geschwister Maya und Philipp wachsen als Kinder des erfolgreichen Börsenmaklers Hans Müller auf. Wie die meisten Sprößlinge aus wohlhabendem Haus besuchen sie das Eliteinternat Lyzeum Alpinum in Zuoz. Dort freunden sie sich mit den Geschwistern Urs und Grete an, die wie Maya und Philipp auf ihre spätere Rolle im florierenden Familienunternehmen vorbereitet werden. Obwohl das elterliche Vermögen ihnen eine hervorragende Ausbildung ermöglicht, spüren die Geschwisterpaare, dass mit dem Namen ihrer Familie eine große Verantwortung verbunden ist.
 
Viel zu früh werden Maya und Philipp nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Vaters mit den Verpflichtungen ihres Erbes konfrontiert, das sie – kaum volljährig – antreten müssen. Während der hochbegabte, aber sensible Philipp trotz glänzendem Examen in die Drogensucht abrutscht, entwickelt die junge Maya Schuldgefühle wegen ihres Reichtums. Sie widmet sich ganz ihrer selbstgegründeten Stiftung und glaubt, auf ihr persönliches Glück verzichten zu müssen. Selbst ihren langjährigen Freund Urs, der ihr einen Heiratsantrag macht, weist sie zurück. Zwanzig Jahre später treffen Urs und Maya wieder aufeinander. Gemeinsam blicken sie zurück auf ihr Leben und was es bedeutet, die Last eines großen Familienerbes zu tragen.
 
Meisterhaft schlüpft die Tochter von Robert Bosch in ihrer Romanbiografie in die Rolle ihres Alter Egos Maya und erzählt von Fluch und Segen eines reichen Elternhauses. Eine berührende Geschichte, die auch ihre eigene hätte sein können.
 
• Ein bewegender Roman über Fluch und Segen von Reichtum
• Hohe Authentizität: Die Autorin ist die Tochter von Robert Bosch