Charles Eisenstein

Wut, Mut, Liebe!

Politischer Aktivismus und die echte Rebellion

ca. 56 Seiten
Taschenbuch
11,2 × 18,6 cm

Erscheint im Februar 2020


5,00 € (D) / 5,20 € (A)
ISBN 978-3-95890- 324-1

Die Zukunft, die wir wollen – wie politischer Aktivismus gelingt
 
Sie sind jung, sie sind laut und sie mischen sich ein – die Anhänger von Occupy, Fridays for Future, Extinction Rebellion und anderen politischen Protestbewegungen. In den letzten Jahren engagieren sich immer mehr Aktivisten weltweit für soziale Gerechtigkeit, Bankenkontrolle oder Umwelt- und Artenschutz. Sie alle eint der Geist der Rebellion – der Wunsch, aufzustehen und auf die vielen Missstände auf unserem Planeten aufmerksam zu machen.
 
In seinem Essay Wut, Mut, Liebe! nimmt Kulturphilosoph Charles Eisenstein die politischen Protestbewegungen der vergangenen Jahre in den Blick. Dabei beleuchtet der Vordenker der Occupy-Bewegung nicht nur zentrale Motive, sondern auch Erfolge und Niederlagen des politischen Aktivismus. Für ihn ist klar, dass ein Aufbegehren gegen »alles und jeden« nicht ausreicht, um die Dinge zum Positiven zu verändern. Um der Ausbeutung von Mensch und Natur endlich Einhalt zu gebieten, bedarf es einer »Revolution der Liebe«, ein ganzheitliches Fühlen und Handeln, das die Verbundenheit aller Menschen, aber auch die Verbundenheit von Mensch und Natur ins Zentrum stellt. In seinem Essay zeigt Eisenstein praktische Wege auf, wie politischer Aktivismus durch eine Revolution der Liebe beflügelt und zum Erfolg geführt werden kann. Ein leidenschaftliches Plädoyer, politisches Engagement neu zu denken und unsere Wut in Liebe zu verwandeln.
 
 • Occupy, Fridays for Future und Extinction Rebellion – die wichtigsten Protestbewegungen der vergangenen Jahre analysiert von Charles Eisenstein
• Ein leidenschaftliches Plädoyer, um politischen Aktivismus neu zu denken
• Charles Eisensteins Bücher sind Klassiker der Umweltund Nachhaltigkeitsbewegung