Martin Häusler

Verstehen Sie Schulz

Wie der mächtigste Mann der SPD wurde, was er ist

184 Seiten Klappenbroschur mit zahlreichen privaten Dokumenten und Fotos 13,7 × 21,7 cm 3. Mai 2017


14,90 € (D) / 15,40 € (A)
ISBN 978-3-95890-140-7

Wer ist der Mann, der Bundeskanzler werden will?

Eine Kanzlerkandidatur passiert einem nicht einfach so – man wird dafür geformt. Das gilt auch für Martin Schulz. Die unterschiedlichsten Kräfte machten den Mann aus Würselen erst zu dem politischen Strategen, dem die SPD-Genossen und immer mehr Wähler nun den Wahlsieg gegen Angela Merkel zutrauen. Um diese Kräfte aufzuspüren, führte der Journalist Martin Häusler ausführliche Gespräche mit Martin Schulz, begegnete an dessen ehemaligen Wirkungsstätten zahlreichen Weggefährten und legte seine Ergebnisse unter das Mikroskop. Wodurch wurde Schulz nur so machtbewusst? Was entfachte seinen politischen Gestaltungswillen? Wo liegt die Ursache seiner sprachlichen Brillanz? Wer legte sein Wertefundament? Welche Ereignisse ließen das jüngste von fünf Geschwisterkindern wachsen, und woher nahm er die bedingungslose Disziplin, die ihn aus seiner Alkoholsucht führte? Was ließ ihn zu diesem überzeugten Europäer werden? Und würde ihn dies alles auch zu einem guten Kanzler aller Deutschen machen? Diese Fragen sind nur mit einem tiefen Blick in die Heimat im Aachener Grenzgebiet, die bewegte Historie der Familie Schulz und die Erinnerungen seiner Freunde, Förderer und Kritiker zu beantworten. Ein einzigartiges Porträt über den Menschen Schulz und wie er zu dem wurde, was er ist.
  • Weit mehr als eine gewöhnliche Biografie: Martin Häusler legt den Fokus auf die Kräfte, die den Menschen Martin Schulz formen
  • Mit großem Exklusiv-Interview des Kanzlerkandidaten

»Das war unglaublich, das war für mich ein Erdbeben«, sagt Martin Schulz über den Kniefall Willy Brandts in Warschau 1970. »Eine Schockstarre lag über dem ganzen Land. Die eine Hälfte hatte Tränen in den Augen, die andere Hälfte war auf den Barrikaden. Das hat in mir etwas ausgelöst.«

Nachrichten und Pressestimmen: